Die Arbeit der DAIG lebt durch das Engagement ihrer Mitglieder und insbesondere des Vorstands, der Vorsitzenden der Sektionen und des wissenschaftlichen Beirates. Lernen Sie hier die Menschen kennen, die die Arbeit der DAIG in besonderem Maße prägen.

Vorsitzender

PD Dr. med. Stefan Esser

Klinik für Dermatologie und Venerologie

Universitätsklinikum Essen

Hufelandstr. 55

45147 Essen


Tel.: +49 (201)723 3878

E-Mail: stefan.esser@uk-essen.de

 

 

Geschäftsstelle der DAIG:

Sekretariat Frau Bentrup

Tel: +49/160/90 28 92 85

E-Mail: daig@daignet.de

 

Biografie von PD Dr. Stefan Esser

                                                             

Medizinstudium

1987-1993             
Studium der Humanmedizin an der Universität Duisburg-Essen       

1993-1994             
Praktisches Jahr:
Klinikum Niederberg (akadem. Lehrkrankenhaus UK Essen): Chirurgie und Innere Medizin
Velbert, Deutschland
Universitätsklinikum Essen: Klinik für Dermatologie, Allergologie und Venerologie                   

Beruflicher und akademischer Werdegang

1994                      
Teilapprobation als Arzt

1994-1996             
Arzt im Praktikum                                                                                                                                                        Universitätsklinikum Essen, Klinik für Dermatologie, Venerologie und Dermatologie
Direktor: Prof. Dr. med. M. Goos            

1996                      
Approbation als Arzt

1994-1999           
Assistenzarzt in der Hautklinik der Universitätsklinik Essen Essen, Deutschland                                                      Universitätsklinikum Essen, Klinik für Dermatologie, Venerologie und Dermatologie
Direktor: Prof. Dr. med. M. Goos            

1999                      
Facharzt für Dermatologie und Venerologie                                    

Seit 1999               
Oberarzt
Universitätsklinikum Essen, Klinik für Dermatologie, Venerologie und Dermatologie
Dir.: Prof. Dr. med. M. Goos 1983-2003
Dir.: Prof. Dr. med. Stephan Grabbe 2004-2007
Dir.: Prof. Dr. med. Dirk Schadendorf seit 2008

Seit 1999                 
Leiter des Zentrums für klinische Forschung: HIV-Medizin, Venerologie und Proktologie

2000-2003             
Akademischer Rat                                            

2001                     
Zusatzbezeichnung Allergologie                  

2001                       
Bestellung zum Prüfer für die mündlichen Prüfungen im Zweiten Abschnitt der ärztlichen                                        Prüfung nach der Approbationsordnung für Ärzte für das Fach Dermato-Venerologie

2002                       
Bestellung zum Prüfer für die mündlichen Prüfungen im Dritten Abschnitt der ärztlichen                                          Prüfung nach der Approbationsordnung für Ärzte für das Fach Dermato-Venerologie

2002                      
Zusatzbezeichnung Laborfachkunde I+II  

Seit 2003               
Leiter der interdisziplinären, interinstitutionellen HIV/AIDS-, Proktologie- und STD-                                                  Ambulanz HPSTD-Ambulanz des Universitätsklinikums Essen

2003-2005 
Akademischer Oberrat

2003-2004             
Kommissarischer leitender Oberarzt der Universitätshautklinik Essen                                                            

Seit 2005                 
Akademischer Direktor

Zertifikat (DGI): Anerkennung als Infektiologe          

2006                      
„Certificate proctology“

Seit 2019               
Kommissarischer Leiter des Instituts für translationale HIV Forschung (ITHF) Essen

Dissertation

1998                  
„Nachuntersuchungsergebnisse von Patienten nach Kniegelenksarthrodesenoperationen                                        Essen, Deutschland mit dem Fixateur externe Typ III“
Universität Duisburg-Essen; Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Duisburg-Buchholz
(Direktor Prof. Dr. med G. Hierholzer)

Habilitation

2017                  
„Herausforderungen und Komplikationen bei der Betreuung von HIV-positiven Essen,                                         Deutschland Patienten in der cART-Ära“
Universität Duisburg-Essen; Universitätsklinikum Essen, Klinik für Dermatologie
(Direktor: Prof. Dr. med. D. Schadendorf)

Mitgliedschaften und Funktionen

Deutsche AIDS Gesellschaft (DAIG)

Deutsche Gesellschaft zur Förderung der sexuellen Gesundheit (DSTIG)

Deutsche Gesellschaft für Infektiologie (DGI)

Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG)

Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Infektiologie und Tropenmedizin (ADI)

Deutsche Arbeitsgemeinschaft niedergelassener Ärzte in der Versorgung HIV-Infizierter (DAGNÄ)

Akademie für Infektionsmedizin 

Mitglied der Landeskommission AIDS Nordrhein Westfalen                                              

seit 2001               
Vorstandsmitglied der Deutschen AIDS-Gesellschaft (DAIG)

seit 2002               
Mitglied der Qualitätssicherungskommission der kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

2005-2011             
Mitglied des Steering Komitees des deutschen “Kompetenznetzes HIV/AIDS”

seit 2006               
Stellvertretendes Mitglied der Off-Label-Use Expertengruppe Infektiologie/HIV des                                            Bundesinstitutes für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM)

seit 2014               
Vorstandsmitglied der Deutschen STI (sexually transmitted infections) Gesellschaft zur                                         Förderung der sexuellen Gesundheit

seit 2017               
Vorsitzender der Landeskommission AIDS Nordrhein Westfalen

seit 2021               
Vorsitzender der Deutschen AIDS-Gesellschaft (DAIG)


Wissenschaftlicher Sekretär

PD Dr. Christoph Boesecke

  

Medizinische Klinik und Poliklinik I   

Universitätsklinikum Bonn                               

Venusberg-Campus 1                                             

53127 Bonn

 

Tel.: +49 (228) 287 16558

E-Mail: christoph.boesecke@ukbonn.de

 

Biografie von PD Dr. Christoph Boesecke

PD Dr. med. Christoph Boesecke studierte Humanmedizin an der Charité in Berlin und am Hospital Universitario de Tenerife, Spanien. Für seine experimentelle Forschung über immunologische und virologische Aspekte der akuten HIV Infektion wurde er von der Universität Hamburg im Fach Humanmedizin promoviert. Seine klinische Weiterbildung in Berlin und Bonn, die auch einen zweijährigen klinischen Forschungsaufenthalt am National Centre in HIV Epidemiology and Clinical Research (jetzt: The Kirby Institute) in Sydney, Australien beinhaltete, schloss er mit dem Facharzt für Allgemeinmedizin und dem Facharzt für Innere Medizin ab. Zusätzlich verfügt er über die Fachkunden Infektiologie, Suchtmedizin und Intensivmedizin. Habilitation im Fach Innere Medizin im Juli 2018. Zurzeit ist er als Arzt in der Ambulanz für Infektiologie und Immunologie der Medizinischen Klinik I des Universitätsklinikums Bonn tätig. Seine Forschungsschwerpunkte beinhalten Komorbiditäten und Koinfektionen bei HIV mit einem Schwerpunkt auf der akuten Hepatitis C.


Schriftführer

PD Dr. Christoph Spinner

 

 

Klinikum rechts der Isar

Technische Universität München

Klinik und Poliklinik für Innere Medizin II

Ismaninger Str. 22

81675 München

 

E-mail: christoph.spinner@mri.tum.de

 

 

Biografie von PD Dr. Christoph Spinner
  • seit 2019
    Chief Medical Information Officer (CMIO) am Klinikum rechts der Isar
  • seit 2017
    Oberarzt Klinikum rechts der Isar, Klinik und Poliklinik für Innere Medizin II, München (Prof. Dr. R. M. Schmid)
  • 2017
    Habilitation für Innere Medizin "Neue Aspekte zur Prävention und Therapie der HIV-Infektion"
  • 2010 – 2017
    Assistenzarzt Klinikum rechts der Isar, II. Medizinische Klinik, München (Prof. Dr. R. M. Schmid)
  • 2015
    Facharzt für Innere Medizin und Zusatzbezeichnung Notfallmedizin
  • 2006 – 2010
    Promotion mit dem Titel „Charakterisierung der Funktion der Hepatitis-B Virus Polymerase im Transfektions- und Infektionsmodell“, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i. Br. (Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Blum; Prof. Dr. Hildt, Kiel) (Note: magna cum laude)
  • 2006 – 2010
    Studienstipendium der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, Potsdam
  • 2003 – 2010
    Studium der Humanmedizin, Universität Freiburg mit Auslandsaufenthalt in Kapstadt und Zürich

https://www.med2.mri.tum.de/de/team/cv/spinner_cv.php


Schatzmeister

Dr. med. Jan Thoden

 

Gemeinschaftspraxis Drs. Scholz, Thoden, Sandrock

Bertoldstr. 8

79098 Freiburg


Tel.: +49 (761) 611 666 40

E-Mail: info@rheuma-freiburg.de

 

Biografie von Dr. med. Jan Thoden

1996 – 2001    Studium der Humanmedizin an der Universität zu Köln

Auslandsaufenthalte:
Childrens´ Hospital Seattle, USA
UCSF, San Diego, USA
Royal Prince of Wales Hospital, Hong Kong, China

2003–2011      Assistenzarzt in der Rheumatologie und Klinischen Immunologie der Universitätsklinik Freiburg     

2004                Approbation

2009                Facharzt für Innere Medizin

2010                Schwerpunktbezeichnung Rheumatologie

2012                Niederlassung in einer Gemeinschaftspraxis mit Dr. med. Christine Scholz

2013                Zusatzbezeichnung Infektiologie

2017                Gemeinschaftspraxis Dr. Christine Scholz / Dr. Jan Thoden* / Dr. Eva Sandrock

                         (Fachärzte für Innere Medizin / Rheumatologie / Infektiologie*)

2011-2020       Vorstand der KAAD (Klinische AG AIDS Deutschland), Sektion der DAIG

                        Dabei Erstellung der OI-Leitlinien bei HIV (AWMF)

 Seit 2018        2. Vorsitzender der Baden-Württembergischen AG niedergelassener Ärzte in

                        der Versorgung HIV-Infizierter (BWAGNAE)

seit 03/2021    Schatzmeister der DAIG 


Referentin für Öffentlichkeitsarbeit

Dr. med. Annette Elisabeth Haberl

HIVCENTER

Universitätsklinikum Frankfurt am Main

Theodor-Stern-Kai 7

60590 Frankfurt

 

Tel.: +49 (69) 6301 7680

E-mail: annette.haberl@hivcenter.de

 

Biografie von Dr. med. Annette Elisabeth Haberl
  • 1962 in Duisburg geboren, verheiratet, eine Tochter

  • Schule in Duisburg und Seattle

  • Medizinstudium in Düsseldorf und Frankfurt

  • Seit 1996 Ärztin im HIVCENTER des Universitätsklinikums Frankfurt am Main

  • 1996-1998 Aufbau und Leitung einer Spezialsprechstunde für HIV-positive Drogengebraucher*innen

  • Seit 1997 konzeptionelle Entwicklung und Durchführung von Patient*innenschulungen

  • Seit 1998 Aufbau und Leitung einer interdisziplinären Sprechstunde für Schwangere mit HIV

  • Seit 2000 Organisation und wissenschaftliche Leitung der jährlichen deutschen Fachtagung „HIV & Schwangerschaft“

  • Leitung des Deutschen HIV-Schwangerschaftsregisters
  • Mitglied in internationalen HIV-Frauennetzwerken 

  • Leiterin des Bereichs "HIV und Frauen" am HIVCENTER