Wer sich mit frauen- oder genderspezifischer Forschung befasst oder Studien durchführen will, findet bei uns Informationen und Unterstützung. Mehrere frauenspezifische Studien- Diplomarbeiten aus dem Bereich der Sozialpädagogik, Sozialarbeit und Pflegewissenschaften sind bereits mit Unterstützung von AAWS durchgeführt worden. Wir helfen bei der Suche nach Literatur und häufig auch bei der Gewinnung von Studienteilnehmerinnen.

Um einen interdisziplinären Austausch zu fördern und aktuelle Informationen schnell zugänglich machen zu können, wurde auf dem Deutsch-Österreichischen AIDS-Kongress in Hamburg 2003 die Internet-Newsgroup „aawsnetz“ gegründet, eine Informationsplattform, die inzwischen fast 100 Mitglieder aus Therapie, Beratung, Community, Forschung und Pharmaindustrie umfasst. Auch Mitglieder aus Österreich und der Schweiz sind vertreten.

Aktuelle wissenschaftliche Informationen werden vor allem für die Community in verständlicher Form aufbereitet und in verschiedenen Printmedien und im Internet veröffentlicht.

Viele Mitglieder der Sektion können als ReferentInnen zu medizinischen und psychosozialen Themen rund um „Frauen und HIV/AIDS“ angefragt werden.

Mehrere Mitglieder der Sektion arbeiten aktiv bei der Erstellung und Aktualisierung der Empfehlungen zur antiretroviralen Therapie bei Erwachsenen, in der Schwangerschaft  und zur assistierten Reproduktion bei HIV-diskordanten Paaren mit.
Hier geht es zu den Leitlinien