AAWS wurde im Mai 2000 durch den Dortmunder Verein ALL AROUND AIDS e.V. gegründet, der für das erste Projektjahr als Träger fungierte und damit das Ziel der Förderung frauenspezifischer AIDS-Forschung unterstützte.

Am 6. April 2001 wurde das Projekt als neue Sektion ALL AROUND WOMEN Special in die  DAIG e.V. eingegliedert. AAWS kann inzwischen auf sechs Jahre erfolgreicher Arbeit zurückblicken:

Wichtige Schritte in der frauenspezifischen Forschung in Zusammenarbeit mit HIV-positiven Frauen wurden gemacht. Unter anderem wurden auf mehreren großen interdisziplinären Workshops zusammen mit Vertreterinnen der medizinischen, psychosozialen und sozialwissenschaftlichen Praxis und Forschung, der Community HIV-positiver Frauen und der pharmazeutischen Industrie Notwendigkeiten und zukünftige Strategien frauenspezifischer AIDS-Forschung erarbeitet. Als Konsens wurden dabei folgende Strategien erarbeitet, die nach wie vor Gültigkeit haben:

  • Evaluation bereits bestehender Datensätze aus Studien unter frauenspezifischen Aspekten
  • Integration frauenspezifischer Parameter in aktuelle medizinische und psychosoziale Studien
  • Entwicklung prospektiver Forschungsansätze

Mit der Diplom-Psychologin Ulrike Sonnenberg-Schwan, München, als Vorsitzender, Prof. Dr. med. Gabriele Arendt, Düsseldorf, als Stellvertreterin, Dr. Elfriede Steffan, Berlin, als Schatzmeisterin und Dr. med. Heidemarie Kremer, zur Zeit Miami/USA, als wissenschaftlicher Beirätin und mit Beteiligung einer interdisziplinär zusammengesetzten Gruppe von Sektionsmitgliedern arbeitet AAWS daran, diese Ziele in die Tat umzusetzen. Die Mitarbeit von Frauen mit HIV/AIDS in der Sektion wird ausdrücklich unterstützt.

(27.4.2006)