Startseite

Wussten Sie schon, dass ...

... die DAIG Fortbildungsveranstaltungen in der HIV-Medizin zertifiziert?

 

Lesen Sie hier weiter »
Jetzt DAIG Mitglied werden

Hier finden Sie alle Informationen zur Mitgliedschaft in der Deutschen AIDS-Gesellschaft.

 

Lesen Sie hier weiter »

Versorgung mit antiretroviralen Substanzen

Die DAIG hat Unternehmen angeschrieben wegen möglicher Lieferengpässe bei den von ihnen vertriebenen/hergestellten HIV-Präparaten aufgrund der derzeitigen Epidemie mit SARS-CoV-2.

lesen Sie hier weiter »
« März 2020 »
März
MoDiMiDoFrSaSo
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031
Erfolgreiche Live-Webinare von DAIG und DAGNÄ

Erfolgreiche Live-Webinare von DAIG und DAGNÄ

Mehr als insgesamt 100 Teilnehmer*innen nahmen am 17. und  18. März 2020 an den zwei Live-Webinaren von DAIG und DAGNÄ teil. Das ist die bislang höchste Resonanz, die bei dieser Veranstaltungsreihe verzeichnet werden konnte. Thema waren diesmal die Highlights der Conference on Retroviruses and Opportunistic Infections (CROI). Der Kongress, der vom 8. bis 11. März in Boston ausgerichtet wurde, konnte in Zeiten der Corona-Pandemie diesmal nur virtuell stattfinden. Da nicht alle registrierten Teilnehmer*innen ausreichend Gelegenheit hatten, die Online-Präsentationen zu verfolgen, kam dem Webinar noch einmal mehr Bedeutung zu. Die wichtigsten Ergebnisse der CROI fassten für DAIG und DAGNÄ folgende Referenten zusammen: Christoph Boesecke (Bonn), Patrick Braun (Aachen), Philipp de Leuw (Frankfurt), Dr. Michael Sabranski (Hamburg). Die wissenschaftliche Leitung und Moderation der Webinare hatten Stefan Esser (Essen) und Stefan Mauss (Düsseldorf) übernommen. 

lesen Sie hier weiter »
Deutsch-Österreichische Leitlinien

dtsch-öster_LeitlinienPortlet_Kontrast.JPG

zur antiretroviralen Therapie der HIV-1-Infektion, Stand November 2017

 

Lesen Sie hier weiter »
Deutsches HIV-Schwangerschaftsregister

schwangerschaftsregister195px breit.jpg

Eine bundesweiten Datenerhebung zu Schwangerschaften HIV-positiver Frauen und dem Outcome ihrer Kinder

 

Lesen Sie hier weiter »

Deutsche AIDS-Gesellschaft: Neue Präventionsstrategien zeigen Erfolge

Pressemitteilung der Deutschen AIDS-Gesellschaft

Hamburg, 1. Dezember 2019. Der Rückgang von HIV-Neuinfektionen in Deutschland - vor allem bei Männern, die Sex mit Männern haben - ist eine erfreuliche Trendwende, die auf verbesserte zielgruppenspezifische Präventionsangebote und den früheren Therapiebeginn nach einem positiven HIV-Testergebnis zurückzuführen ist. Das Robert-Koch-Institut (RKI) schätzt die Zahl der HIV-Neuinfektionen in Deutschland für 2018 auf 2.400, 100 weniger als im Vorjahr. Unklar ist, ob sich in diesem Rückgang auch bereits der Einsatz der HIV-Präexpositionsprophylaxe (PrEP) widerspiegelt. Fest steht, dass die Anzahl der PrEP-Nutzer*innen bundesweit zunimmt. Personen mit einem hohen Infektionsrisiko kann die Einnahme der PrEP (Tenofovirdisoproxil/Emtricitabin) sicher vor einer Ansteckung mit HIV schützen. Seit September 2019 werden deshalb die Kosten für die HIV-PrEP sowie für die Basis- und Begleituntersuchungen von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Die Deutsche AIDS-Gesellschaft (DAIG) hat mit ihrer 2018 verabschiedeten ersten Leitlinie zur HIV-Präexpositionsprophylaxe wesentlich dazu beigetragen, die Rahmenbedingungen für den Einsatz der PrEP festzulegen. Sie war damit Wegbereiterin für die politische Umsetzung der HIV-PrEP in Deutschland. "Es ist schön, dass unsere Leitlinie zur HIV-Präexpositionsprophylaxe so viel Beachtung findet. Wir gehen davon aus, dass sich der verstärkte Einsatz der PrEP bei uns schon bald in einem weiteren Rückgang der HIV-Neuinfektionen zeigen wird." sagt der Vorsitzende der DAIG, Prof. Hans-Jürgen Stellbrink. 

lesen Sie hier weiter »
HIV Medicine

HIV Medicine 01_2013.gif

Als DAIG-Mitglied erhalten Sie das internationale Wissenschaftsjournal HIV Medicine kostenlos per Post. Zusätzlich steht es Ihnen im geschlossenen Mitgliederbereich online zur Verfügung.

Lesen Sie hier weiter »
HIV-Schwangerschaftsregister erhält Förderpreis

HIV-Schwangerschaftsregister erhält Förderpreis

Das HIV-Schwangerschaftsregister der DAIG gehört zu den Projekten, die im Rahmen des GILEAD Förderprogramms HIV 2019 unterstützt werden. Die Fördersumme für das Schwangerschaftsregister beläuft sich dabei auf 60.000 Euro. - Insgesamt werden acht wissenschaftliche Projekte durch das Förderprogramm HIV unterstützt. Die Auswahl der Preisträger*innen erfolgte durch einen unabhängigen wissenschaftlichen Beirat. Die Verleihung der Urkunden und die Würdigung der Projekte durch die Beiratsmitglieder fand am 2. November 2019 in Berlin statt. Für die Deutsche AIDS-Gesellschaft nahm die Leiterin des HIV-Schwangerschaftsregisters, Dr. Annette Haberl, den Förderpreis entgegen. Foto: Dr. Karsten Kissel | Prof. Ursula Rieke | Dr. Annette Haberl | Dr. Bettina Bauer

lesen Sie hier weiter »
DÖAK 2021 in München

DÖAK 2021 in München

Auf ihrer Mitgliederversammlung in Köln hat die Deutsche AIDS-Gesellschaft (DAIG) am 6. September 2019 beschlossen, dass der nächste Deutsch-Österreichische AIDS-Kongress (DÖAK) vom 25. bis 27. März 2021 in München stattfinden wird. Die Präsidentschaft übernimmt Prof. Dr. Christian Hoffmann (Hamburg) gemeinsam mit Prof. Dr. Oliver T. Keppler (München), Tagungssekretär ist PD Dr. Christoph Spinner (München). Die Österreichische AIDS-Gesellschaft (ÖAG) unterstützt die Entscheidung der DAIG und wird den Kongress in München aktiv mitgestalten.

lesen Sie hier weiter »