Die vor der Behandlung mit Abacavir für alle HIV-Patienten empfohlene genetische Testung auf das HLA*B5701-Allel ist keine zur genetischen Beratung verpflichtende prädiktive genetische Diagnostik im Sinne des Gendiagnostikgesetzes (GenDG). Somit kann die Untersuchung von jedem Arzt nach vorheriger Aufklärung und dokumentiertem Einverständnis des Patienten veranlasst werden. Eine fachbezogene Qualifikation zur genetischen Beratung ist nicht erforderlich. Der DAIG liegt hierzu eine gutachterliche Stellungnahme von Prof. Dr. Wolfram Henn vom Institut für Humangenetik der Universität des Saarlandes vor.

Lesen Sie hier weiter