Doppelklicken zum Editieren
Antippen zum bearbeiten
1920px_V1_001.jpg

Herzlich Willkommen bei der DAIG!

1200px_V4_005.png

PRESSEMITTEILUNG DER DAIG ZUM WELT-AIDS-TAG 2023

Deutsche AIDS-Gesellschaft: HIV-Testangebote weiter verbessern!

Die Deutsche AIDS-Gesellschaft (DAIG e.V.) weist anlässlich des Welt-AIDS-Tages 2023 darauf hin,
dass es in Deutschland Bevölkerungsgruppen gibt, die mit den bestehenden HIV-Testangeboten
bisher nicht zufriedenstellend erreicht werden. Dazu gehören Frauen und Männer mit
heterosexuellem Infektionsrisiko, Männer, die Sex mit Männern haben und außerhalb von
Großstädten leben sowie intravenös Drogen gebrauchende Menschen, die unzureichenden
Kontakt zum medizinischen Versorgungssystem haben (RKI | Epidemiologisches Bulletin 47/2023).
Die frühzeitige Diagnosestellung mittels HIV-Test ist Vorrausetzung für eine erfolgreiche Therapie,
die ein unerkanntes Fortschreiten der Immunschwäche und das Auftreten von AIDS verhindern
kann. Darüber hinaus hat der HIV-Test einen präventiven Effekt, denn bei bekannter Infektion und
erfolgreicher Therapie können die Übertragung des HI-Virus und damit Neuinfektionen verhindert
werden.

Mehr
1920px_V2_001.jpg

DAIGinar zum Thema KI in der Medizin

Am 12. Dezember 2023 findet von 18:00-19:20 Uhr das nächste DAIGinar statt. Im DAIGinar möchten wir die Themen KI in der Medizin und dem Praxisalltag, sowie die digitale Gesundheitskompetenz genauer beleuchten.


Der Terminus „digitale Gesundheitskompetenz“ ist mittlerweile in der medizinethischen und gesundheitspolitischen Debatte sehr präsent und zudem zentraler Bestandteil des „Digitalen Versorgungsgesetzes“ (DVG) nach § 20k SGB V. Dieses Gesetz verpflichtet die GKV in Deutschland dazu, die digitale Gesundheitskompetenz ihrer Versicherten aktiv zu fördern. Die Umsetzung hakt allerdings noch gewaltig.


Referenten sind Prof. Dr. Philipp Kellmeyer und Dr. Philippe Merz aus Freiburg. Moderiert wird die Veranstaltung von Dr. Eva Wolf und Dr. Jan Thoden.

Mehr
1920px_V1_007.jpg

Deutscher AIDS-Preis der DAIG verliehen

Der Deutsche AIDS-Preis der DAIG 2023 ging an Dr. Christian Gaebler aus Berlin. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis würdigt seine Forschungsarbeit „Prolonged viral suppression with anti-HIV-1 antibody therapy“, die im Juni 2022 in Nature erschienen ist.

Die zugrunde liegende Forschungsarbeit hat Dr. Gaebler als Assistant Professor of Clinical Investigation an der Rockefeller University New York durchgeführt. Seit Anfang 2023 ist Christian Gaebler als Arzt und Wissenschaftler an der Klinik für Infektiologie und Intensivmedizin der Charité tätig und baut dort die Arbeitsgruppe „Translationale Immunologie viraler Infektionen“ auf.

Mehr
1920px_V2_001.jpg

Deutsch-Österreichischer AIDS Kongress 2023

Der 11. Deutsch-Österreichische AIDS-Kongress (DÖAK), der vom 23.-25. März 2023 unter Leitung der Kongresspräsidentin Prof.in Dr. Clara Lehmann, dem Kongresspräsidenten Prof. Dr. Jürgen Rockstroh und dem wissenschaftlichen Sekretär PD Dr. Christoph Boesecke im Word Conference Center Bonn stattgefunden hat, konnte mehr als 1.100 Teilnehmende verzeichnen. Unter dem Kongressmotto „HIV und AIDS – (k)eine Generationenfrage“ wurde in unterschiedlichen Formaten ein breites Spektrum an aktuellen Themen der HIV-Medizin abgebildet. Neben Plenarvorträgen und Symposien gab es Workshops und Campfire, bei denen der interaktive Austausch  im Vordergrund stand. Besonders positiv bewerteten die Veranstaltenden des Kongresses den hohen Anteil an jungen Besucher*innen.

Mehr
1920px_V11_002.jpg

Deutsches HIV-Schwangerschaftsregister

Eine bundesweiten Datenerhebung zu Schwangerschaften HIV-positiver Frauen und dem Outcome ihrer Kinder.

Mehr erfahren
1920px_V1_007.jpg

Magazin HIV Medicine

Als DAIG-Mitglied erhalten Sie das internationale Wissenschaftsjournal HIV Medicine kostenlos per Post. Zusätzlich steht es Ihnen im geschlossenen Mitgliederbereich online zur Verfügung.

Mehr erfahren
1200px_V5_003.png

Positiv Altern mit HIV

Das Projekt POSITIV ALTERN beschäftigt sich mit Themen rund um das Älterwerden mit HIV.

Der Film POSITIVE VORBILDER portraitiert vier ältere Menschen, die schon länger mit HIV leben. Dabei geht es um den Einfluss von HIV auf das Altern, um die Bedeutung von Komorbiditäten sowie die Frage nach der optimalen Versorgung im Alter (z.B. betreutes Wohnen).

Ein E-Learning Tool für Mitarbeitende in der Seniorenbetreuung macht einen zweiten Teil des Projekts "POSITIV ALTERN" aus. Das E-Learning "Keine Angst vor HIV" besteht aus 15 kurzen Spielszenen, in denen eine ambulante Pflegekraft einen neuen Patienten übernimmt, der wegen Altersdiabetes jetzt jeden Tag zu Hause betreut werden soll und der zusätzlich auch HIV-positiv ist. Das E-Learning thematisiert sowohl die Sorgen der Pflegekraft, als auch die des Patienten.

Mehr