Der AAWS-Frauenforschungspreis geht in die 4. Runde! Auf dem nächsten Deutsch-Österreichischen AIDS-Kongress (DÖAK), der vom 14. - 17. Juni 2017 in Salzburg stattfindet, wird die Sektion AAWS der DAIG e.V. zwei mit je 500 Euro dotierte Preise für herausragende Arbeiten von Frauen zum Thema HIV/Aids verleihen. Zum 4. Mal seit 2009 leistet die Sektion damit einen wichtigen Beitrag zur Förderung frauen- und genderspezifischer Forschung und Projektarbeit.

Eine Fachjury wird dafür die Kongressbeiträge von Frauen auswählen, die frauenspezifische Themen oder genderspezifische Aspekte in ihren Studien oder Projekten gezielt aufgegriffen haben, und die als Abstract angenommen wurden. Die Arbeiten können aus Klinik, Prävention, Sozialwissenschaften oder Psychologie stammen. Auch wissenschaftliche Evaluationen von Projekten können eingereicht werden. Beiträge, die mit Beteiligung der Community von Frauen, die mit HIV leben, erstellt wurden, sind besonders willkommen.

Schon jetzt laden die AAWS-Vorsitzenden – Diplom-Psychologin Ulrike Sonnenberg-Schwan und Ärztin Dr. med. Ulrike Haars - alle Frauen, die sich in HIV-Forschung und -Praxis engagieren, zur Beteiligung ein. Abstracts können bis zum 27. Februar 2017 eingereicht werden.

Mehr Informationen zum DÖAK finden Sie hier:
http://www.doeak.com

und zur Sektion AAWS der DAIG e.V. hier:
http://www.daignet.de

Hier finden Sie die Ausschreibung als PDF-Dokument:
Ausschreibung Frauenforschungspreis 2017
PDF, 33,2KB