Offenlegung von Interessenkonflikten: Auskunft der Deutschen AIDS-Gesellschaft

Die DAIG finanziert ihre durch die Satzung definierten Tätigkeiten fast ausschließlich durch Mitgliedsbeiträge und potentielle Überschüsse aus dem zweijährlich stattfinden Deutsch-Österreichischen AIDS Kongress (DÖAK). Für diesen Kongress hält die DAIG Mittel für eine Ausfallsbürgschaft bereit. Die Arbeit des Vorstandes ist ehrenamtlich. Die Tätigkeit des Schatzmeisters wird von zwei von der Mitgliederversammlung gewählten Kassen-/Rechnungsprüfern überprüft. Sie berichten der Mitgliederversammlung.

Die jährlichen Mitgliedsbeiträge belaufen sich auf derzeit 150 Euro für ordentliche Mitglieder und 5.000 oder 10.000 Euro für Fördermitglieder. Die DAIG hat über 250 ordentliche Mitglieder und 7 Fördermitglieder. Zu den Fördermitgliedern zählen die Firmen AbbVie, Bristol-Myers Squibb, Gilead Sciences, Hexal, Janssen-Cilag, MSD und ViiV Healthcare. Aus allen Mitgliedsbeiträgen werden regelmäßige Einnahmen von ca. 74.000 Euro pro Jahr erzielt.

Die laufenden Ausgaben der DAIG belaufen sich auf ca. 70.000 Euro pro Jahr, hinzu kommen projektbezogene Ausgaben, je nach Mittelüberschuss durch den DÖAK.

Die Ausgaben setzen sich wie folgt zusammen:

Geschäftsstelle
Die DAIG unterhält eine Geschäftstelle (Sekretärin 40%) für die ordnungsgemäße Durchführung der Aufgaben der DAIG, deren Administration und Kommunikation mit den Mitgliedern. Dazu fallen Ausgaben für die Öffentlichkeitsarbeit an.

Fachjournal
HIV Medicine ist eine internationale Fachzeitschrift mit peer-review Verfahren und das offizielle Organ der DAIG. Die Kosten für das Abo (Druckausgabe und elektronischer Zugriff) für alle Mitglieder werden von der DAIG getragen.

Leitlinienerstellung
Die DAIG ist an der Erstellung von verschiedenen Therapieleitlinien beteiligt, bei acht ist sie federführend tätig. Für die Erstellung der Leitlinien gemäß den AWMF-Vorgaben fallen Kosten für die Organisation, Reisekosten etc. sowie für die Durchführung von Konsensuskonferenzen an, die von der DAIG getragen werden.

Forschungspreise und Forschungsförderung
Die DAIG lobt alle zwei Jahre den Deutschen Aids-Forschungspreis aus und finanziert selbst das Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro. Darüber hinaus finanziert die DAIG Nachwuchsforscherpreise für junge Nachwuchswissenschaftler, die mit einem Preisgeld bis zu je 3.000 Euro ausgestattet sind.

Die DAIG beteiligt sich an der Finanzierung einer Probandenversicherung zur Unterstützung klinischer Forschung im Bereich der HIV-Medizin. Dieses Angebot können die Sektionen der DAIG nutzen.

Hier finden Sie eine Übersicht über die Ausgaben der DAIG in den Jahren 2008 bis 2014:
Ausgabenaufstellung der DAIG 2008 - 2014
PDF, 10 KB

April 2014, der Vorstand der DAIG